Jahn-Pressedienst/ Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft 06/2020

 

Der neue „Jahn-Report“ ist da

 

Kurz vor dem Start in die Sommerferien erschien die neue Ausgabe des „Jahn-Reports“, die 50. Folge seit dem Juli 1994. Die Broschüre ist diesmal 72 Seiten stark und wiederum ansprechend gestaltet. Schwerpunkte bilden die geplante Sanierung und Erweiterung des Jahn-Museums in Freyburg, die Neugestaltung der ständigen Ausstellung und die Folgen der Corona-Krise für Turnen und Sport. Grundsatzbeiträge beschäftigen sich u. a. mit der Nähe Jahns zu Caspar David Friedrich, mit Rückblicken auf Jahns auch regional bedeutsames Wirken sowie mit dem Stellenwert von Denkmälern und historischen Fahnen. Erstmals veröffentlicht wird ein Brief der zwölfjährigen Tochter Jahns, Sieglinde, aus dem Jahre 1837. Unter den Berichten findet sich der über Albert Gipp, der 1955 die Jahn-Mehrkämpfe in Freyburg begründete. Fünf Buchbesprechungen und die kurzweilig zu lesenden „Notizen“ runden die reich bebilderte Broschüre ab.

 

Hansgeorg Kling

 

 

Informationen: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 034464/27426.