Sanierung und Erweiterung des Jahn-Museums

Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs wird vorgestellt

 

Der Entwurf von Henchion Reuter Architekten, Berlin mit LOHRENGEL LANDSCHAFT, Berlin ging aus dem Architektenwettbewerb „Sanierung und Erweiterung des Jahn-Museums“ als Sieger hervor.

 

Der Vorschlag sieht zwei gestaffelte Baukörper vor, die dem Verlauf der Schlossstraße und den Gegebenheiten des Geländes folgen. So wird gewährleistet, dass der Neubau das bestehende Gebäude des Jahn-Museums nicht dominiert. Auf dem Dach des Erdgeschosses entsteht ein öffentlicher Platz, der (u.a.) von den Wanderern als Aussichtsterrasse genutzt werden kann.

Ein unterirdischer Gang verbindet das Foyer des Neubaus mit dem bestehenden Museumsgebäude. Vom Eingangsbereich ist der Neubau komplett barrierefrei. In diesem zweiteiligen Baukörper wird das Depot untergebracht, neben den Büroräumen und Räumen für die museumspädagogische Arbeit entsteht außerdem eine neue Ausstellungsfläche für Sonderausstellungen.

Als Materialien für die Fassade sind Glas und Sichtbeton vorgesehen.

Hier gehts zum Siegerentwurf: http://www.henchion-reuter.de/projekte/jahn-museum-sanierung-und-erweiterung